Eifeler Gebäudepass

Unter der Bezeichnung „Eifeler Gebäudepass“ soll ein Verfahren entwickelt und eingerichtet werden, dass der Vermittlung von gebäudeenergetischen und wohngesundheitlichen Gutachtern an Verbraucher dienen soll. Die Entwicklung sowie Vorbereitung und Unterstützung einer möglichen Umsetzung eines Eifeler Gebäudepasses ist auch Gegenstand des Leitprojekts HolzCluster.Eifel.
 
Der Ansatz basiert auf dem Modell des Gießener Gebäudepasses. Hierbei handelt es sich um eine Initiative der Stadt Gießen zusammen mit privaten Ingenieurbüros zur Reduzierung der Heizkosten und zur Erhöhung der Wohn- und Lebensqualität. Sie wendet sich uns an private Haus- und Wohnungseigentümer in der Stadt und im Landkreis Gießen. Der Gießener Gebäudepass (Module „Energie“ und „Gesundheit“) dokumentiert den energetischen Zustand eines Gebäudes mit vorhandenen Schadstoffen, Maßnahmen zur Energieeinsparung und die Dringlichkeit von Schadstoffsanierungsmaßnahmen.
 
Leistungen, die beauftragt werden können, umfassen: Energie, Gesundheit, Thermografie, Blower Door, Sanierungsberatung, Baudämmstoffberatung, EU-Energieausweis.

Broschüren-Neuerscheinung: Holz – eine attraktive und bewährte Lösung im Wohnungsbau

Eine kostenfreie Entscheidungshilfe für alle, denen Klima und Wohngesundheit wichtig sind [mehr]

9. Europäischer Kongress: (EBH2016) im Gürzenich in Köln

Am 19. und 20. Oktober 2016 fand im Kölner Gürzenich der 9. Kongress „Bauen mit Holz im urbanen Raum“ statt. [mehr]

Eine Netzwerkinitiative
unter dem Dach der